Home
Aktivitäten der GEODE in Deutschland PDF Drucken E-Mail
Um die Interessen der deutschen GEODE-Mitglieder noch wirksamer vertreten zu können, wurde am 27. April 2006 die deutsche Sektion der GEODE gebildet. In der letzten Zeit hat sich erwiesen, dass eine Stimme der Verteilerunternehmen unabding­bar ist, da ansonsten mittelfristig eine pluralistische Energiewirtschaft in Europa mit zum Bei­spiel starken Stadtwerken in Deutschland nicht zu halten sein wird. Deshalb ist die Arbeit der GEODE gerade für die deutschen Stadtwerke existentiell.

In Deutschland hat GEODE mittlerweile direkt und über Kooperationsgesellschaften zirka 200 Mitgliedsunternehmen. Die Tätigkeit des Verbandes wird vor allem unmittelbar von den Mitgliedsunternehmen geleistet. In regelmäßigen Strategiemeetings bestimmen Vorstände und Geschäftsführer der Mitgliedsunternehmen die Arbeit des Verbandes mit. Maximale Transparenz und maximaler Austausch zwischen den Unternehmen sowie die unmittelbare Zusammenarbeit auch auf der europäischen Ebene sind Kernbestandteile des Selbstverständnisses, der Strategie und des Umgangs miteinander. Gezielte Lobbyarbeit entsprechend der Vorstellungen der Mitglieder bildet einen Schwerpunkt der Arbeit. GEODE ist aber nicht nur ein Lobby-Verband. So ist zum Beispiel der Erfahrungsaustausch der Unternehmen untereinander auf der europäischen Ebene von größtem Interesse und ge­winnt vor dem Hintergrund der europaweiten Regulierung und der Fortentwicklung des europäischen und deutschen Ordnungsrahmens eine immer größer werdende Be­deutung. Die GEODE betreibt aktiv eine Geschäftsstelle zur Koordination und Durchführung der Aktivitäten in Berlin. Drei profilierte Persönlichkeiten aus der Energiewirtschaft sind Sprecher der deutschen Sektion der GEODE.